Internet of Things vs. Smart Home: Wo liegt der Unterschied?

Internet of Things vs. Smart Home: Wo liegt der Unterschied?

Du hast den Begriff "Internet of Things" gehört, bist dir aber nicht sicher, was das genau ist? 

Was kann das Internet of Things bzw. Internet der Dinge leisten, und was genau bedeutet es? 

Und ist es dasselbe wie "Smart Home"? 

Wir haben die Antworten für dich. 

Was ist das Internet of Things?

Internet of Things example

Das Internet of Things (oft mit "IoT" abgekürzt) ist in seinem grundlegendsten Sinn die Kommunikation von Geräten miteinander, die alle mit dem Internet verbunden sind und die alle ohne menschliche Interaktion Daten senden und empfangen.

Das Internet of Things umfasst auch ein weitreichendes Netzwerk mit enormen Datenmengen, die alle in ein sich ständig ausdehnendes IoT-Ökosystem eingebunden sind. 

Die Interkonnektivität der Geräte ist jedoch die grundlegende Grundlage der Terminologie.

Daher der Begriff "of Things", denn anstatt dass wir direkt mit bestimmten Geräten kommunizieren, "sprechen" in diesem Fall die Geräte untereinander. 

IoT umfasst daher alles von Smartphones bis hin zu intelligenten Uhren, von angeschlossenen Toastern bis hin zu autonomen landwirtschaftlichen Geräten, vom tragbaren Fitness-Trackern bis hin zum intelligenten Thermostat zu Hause. 

Die Reichweite von IoT ist enorm und umfasst ein gigantisches Netzwerk von miteinander verbundenen "Dingen". Dies führt auch zu intelligenten Städten (Smart City) und intelligenten Stromnetzen (Smart Grid), die uns helfen können, Abfall zu reduzieren und auch die Stromeffizienz zu verbessern. 

Was ist dann ein Smart Home?

Smart Home Indoors

Smart Home, manchmal auch Hausautomatisierung genannt, ist ein spezieller Zweig des IoT, der sich auf Haushaltsgeräte und -einrichtungen konzentriert. 

Smart-Home-Geräte können daher alles sein, von Lampen, Thermostaten, Staubsauger-Robotern und Haussicherheitsgeräten bis hin zu angeschlossenen Kühlschränken, die wissen, wann die Milch knapp wird. 

Einige zeigen sogar Rezepte auf der Kühlschranktür an, je nachdem, was zu Hause bereits vorhanden ist.

Wie macht IoT die Haushalte smart?

Livy Protect Colored Background

Durch die Möglichkeit, sich mit dem Internet und damit auch untereinander zu verbinden, können Geräte wie deine Waschmaschine, Beleuchtung, Lautsprecher, Fernseher und Thermostate mit dir kommunizieren. 

Sie lassen dich wissen, wenn deine Wäsche fertig ist, wenn die Temperatur in deinem Haus zu hoch ist oder dein Lieblingsfußballspiel beginnt, sobald du durch die Tür kommst. 

Möchtest du eine Push-Benachrichtigung auf deinem Telefon erhalten, wenn die Luftfeuchtigkeit in deinem Raum zu hoch ist? Das ist IoT. Oder du möchtest wissen, ob deine Familie in Sicherheit ist? Auch das ist IoT.

Wie funktionieren IoT- oder Smart-Home-Geräte?

Smart-Home-Produkte werden oft mit einem zentralen Hub oder "Gateway" verbunden, aber nicht zwangläufig. Viele Geräte verfügen über eine eigene spezifische App, mit der der Benutzer das Gerät direkt auf seinem Smartphone oder Tablet verwenden und überwachen kann. Bei bestimmten Smart Home-Anwendungen kann es aber auch ein an der Wand montiertes Display als Schnittstelle geben.
 
Häufig sendet das Gerät dem Benutzer Updates, falls etwas ungewöhnlich passiert. Dies wird immer ausgeklügelter, wobei das Gerät die natürlichen Gewohnheiten seines Benutzers erlernen und seine Funktionen auf die spezifischen Bedürfnisse des Benutzers abstimmen kann.

Wie sieht die Zukunft von Smart Homes aus?

Future Possibilities

Stell dir vor, du kommst nach Hause, fährst in die Garage und automatisch wird das Licht eingeschaltet, die Heizung aufgedreht oder vielleicht dein Lieblingsessen beim Lieferdienst vorbestellt.

Oder möglicherweise bekommst du auch Rezeptvorschläge passend zu dem, was sich gerade noch in deinem Kühlschrank befindet.

Aber wie?

Größere Kompatibilität zwischen den Geräten: Die Geräte werden anfangen, sich häufiger integrieren zu lassen und miteinander zu kommunizieren, was dem Benutzer ein ultimatives Erlebnis bietet. Dies steckt derzeit noch in den Kinderschuhen, hat aber in den letzten Jahren bereits große Fortschritte gemacht. 

Intelligentere Anwendungen: Apps werden anfangen zu erkennen, wenn etwas ungewöhnlich passiert, was zu mehr Sicherheit und Wohlbefinden führen kann. Dies ist besonders für ältere Familienmitglieder von Bedeutung, wo ein Smart Home System Angehörige und Nachbarn im Notfall alarmieren kann. 

Noch größere Einsparungen: Mit intelligenten Geräten kannst du jetzt den Geschirrspüler oder die Waschmaschine laufen lassen, wenn der Strom am billigsten ist, und damit nicht nur Geld sparen, sondern auch Treibhausgase einsparen. Dasselbe gilt für deine vernetzte Heizung, die sich selbst ausschaltet, sobald die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. Oder sogar intelligente Sprinkleranlagen können sich abschalten, sobald eine bestimmte Wassermenge verbraucht wurde. 

Fazit

IoT ist die Verbindung von Geräten über das Internet, die es allen ermöglicht, Daten zu senden und zu empfangen, ohne dass eine menschliche Interaktion erforderlich ist. 

Smart Home ist ein bedeutender Teil des IoT, bei dem mit dem Internet verbundene Geräte und Einrichtungen automatisch gesteuert werden, oft mit einem Mobiltelefon. 

Nahezu alle Prognosen deuten darauf hin, dass der Verkauf von Smart Home Produkten in den nächsten zehn Jahren massiv zunehmen wird und dass Smart Home immer mehr zu einem alltäglichen Bestandteil unseres Lebens wird. 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen